7 kindgerechte Ausflugstipps für Jamaika


Yeah! Endlich mit den Kids auf Jamaika gelandet und die Unterkunft lässt auch keine Wünsche offen. Hurra Ferien!

Buddeln, Pirat spielen, oder faul in der Sonne chillen… am Strand werden die meisten Kids glücklich, egal wie alt sie sind. Doch irgendwann packt alle der Rappel, man hat genug von der schönen Hotelanlage und der All- Inclusive- Bespassung und will mal was anderes sehen als Strand, Kinderpools und sonnenrot gefärbte Mitinsassen! Aber wohin mit den lieben Kleinen oder den bockigen Grossen? Ganz einfach- die kommen mit! Interessante und empfehlenswerte Ausflugsziele für Familienurlaub mit Kindern auf Jamaika legen wir euch hier ans Herz.

1. Wasserspass für die ganze Familie auf Jamaika!

Nicht umsonst heisst Jamaika „The Land of Wood and Water“, darum gibt es in dieser Kategorie auch die meisten Empfehlungen für jede Menge Badespass mit Kindern.

Wasserparks: Manche Hotels warten schon mit eigenen Wasserspassanlagen auf. Das ist ja mit das Grösste für kleine Wasserratten und es wird nicht leicht, sie da überhaupt wegzubekommen. Für die Familien, die anderweitig untergebracht sind, sind vielleicht Wasserparks wie der Aquasol Theme Park in Montego Bay oder der Cool Runnings Water Park in Negril oder der Cardiff Hall Beach Club in Runaway Bay interessant  Dort kann man mit Kindern den ganzen Tag Spass haben.

Wasserfälle: Wir wissen es doch: Die meisten von euch würden lieber die wilde und noch unberührte Natur Jamaikas entdecken. Touristisch voll erschlossene Wasserfälle wie die Dunn’s River Falls, die Y.S. Falls, die Somerset Falls und die Turtle River Gardens sind jedoch für Familien empfehlenswerter. Denn dort haben auch kleinere Kinder Spass, weil es drumherum genügend Möglichkeiten für sie gibt, sich auszutoben. An einigen kann man so den ganzen Tag verbringen. Für grössere Kinder und Teenager sind auch die anderen, nicht so touristischen Wasserfälle wie die Kwame Falls,  Mayfield Falls  oder die Reach Falls interessant. Doch können diese mitunter echt anstrengend sein. Beachtet dazu unbedingt auch die „7 erfrischenden Wasserfall-Tipps für Jamaika“!

Strände: Nicht nur die gestylten Bilderbuchstrände von Resorts und Hotels auf Jamaika sind sehens- und erlebenswert. Auch am Rest der Küstenlinie gibt es wahrscheinlich so viele Strände, wie es Wasserfälle gibt. Darunter sind richtige Perlen… Viele sind öffentlich, manche gratis, aber nicht alle sind geeignet für kleine Kinder. Fragt am Besten in eurer Unterkunft nach den Möglichkeiten in der Umgebung. Strände abseits der Hotelanlagen haben ihren ganz eigenen Reiz, wenn man darauf achtet, dass kleine Nichtschwimmer nie unbeaufsichtigt sind. Weil „kinderfreundlich“ für jeden etwas anderes bedeutet, geben wir keine Empfehlung für „Strände mit Kindern auf Jamaika“. Die schönen Strände Jamaikas präsentieren wir in der Kategorie „Strände“.

Kinder Schnorcheln Jamaika

Faszinierende Unterwasserwelt Jamaikas

Schnorcheln: Wer es kann und wem die Ausrüstung passt- der darf. Die Riffs, die Jamaikas Küste fast überall vorgelagert sind, geben eine Menge Sehenswertes her, was man meist sonst nur aus Grossaquarien kennt. Fische, Seeigel, Korallen und andere Meeresbewohner kann man hier life und in Farbe bestaunen. Schnorcheln wird auf Jamaika in vielen Hotels angeboten und man kann vielerorts auch Schnorcheltouren im Meer buchen.

Bamboorafting: Zum Beispiel im Martha Brae bei Falmouth ist Bamboorafting ein Abenteuer für kleine Naturliebhaber, die schon mal eine oder zwei Stunden stillsitzen können. Gemächlich gleitet das Floss durch den Dschungel dahin, während der Raft Captain Interessantes über Flora und Fauna am Ufer erzählt. Mehr Sitzefleisch und ein guter Sonnenschutz ist für die grosse Tour auf dem Rio Grande bei Port Antonio erforderlich. Bei Lethe in der Nähe von Montego Bay  kann man Bamboorafting mit einer Obst- und Rumverkostung oder Ziplining kombinieren 

Rivertubing:  Ist mehr für ältere abenteuerlustige Wasserratten geeignet. Es wird z.B. von Chukka Adventures im White River angeboten. In einem Reifen sitzend gleitet man, angetrieben von der Strömung mal mehr, mal weniger schnell flussabwärts. Ist die Strömung nicht stark genug, werden die Reifen einfach geschoben oder man hilft sich gegenseitig, an den Reifen ziehend weiter.

Bei allen Wasseraktivitäten gilt auch auf Jamaika: IHR seid als Eltern aufsichtspflichtig. Lasst eure Kinder am und im Wasser NICHT aus den Augen!

2. Ziplining-  Tarzan-Feeling in Jamaikas Dschungel

Da fühlt man sich wie ein Dschungelheld! Fest angeschirrt und sicher behelmt zwischen den Baumwipfeln im Dschungel dahingleiten ist ein bauchkribbelndes Vergnügen für grössere Kinder und Teenager. Ziplining findet man überraschend oft auf Jamaika, es wird von Chukka Adventures an verschiedenen Plätzen für Kids ab 6 Jahren angeboten: 

– im Regenwald im White River Valley
– auf dem Mystic Mountain
– a
uf der Good Hope Estate
– bei den Y.S. Falls
– bei den Dunn’s River Falls

Jamaica Zipline Adventure Tours wiederum empfiehlt ein Mindestalter von 10 Jahren und bietet Ziplining bei Lethe und Cranbrook an.

Oft werden die erwähnten Aktivitäten als Tour-Kombi mit Abholung vom Hotel zum Paketpreis angeboten. Das sind dann meist Touren, die in einer Gruppe stattfinden. Wer also lieber „in Familie“ für sich bleibt, organisiert die Anreise besser selbst. Taxis gibt’s auf Jamaika genug und speziell da, wo viele Touristen sind.

3. Jamaika für kleine und grosse Tierliebhaber

Kleinen Tierliebhabern gefällt vielleicht eine Bootsfahrt auf dem Black River, wo man reichlich Krokodile, Wasservögel und anderes Spannende entdecken kann. Bei einer anschliessenden Fahrt zur Pelicanbar heften sich vielleicht ein paar Delfine ans Boot und unterhalten euch mit ihren Sprüngen. 

Eine andere Delfin-Erfahrung verspricht Dolphin Cove im Norden Jamaikas. Dort können kleine und grosse Delfinfans ein Tete â Tete mit Delfinen erleben und sogar mit ihnen schwimmen. Wir selbst sind überhaupt keine Fans solch freiheitsberaubender Menschenbelustigung mit Tieren und erwähnen diesen und den folgenden Ausflugstipp mit Kindern auf Jamaika hier nur der Vollständigkeit halber.

Pferdebegeisterte werden einen Ausritt am Strand und/oder im Wasser lieben. An verschiedenen Orten der Insel (z.B. Chukka Adventures bei Sandy Bay im Nordwesten) wird das beliebte Horsebackriding oder Horsebackswimming angeboten.

Kuscheln mit Kolibris? Das geht auf Jamaika! Vier Kolibriarten sind auf Jamaika beheimatet. Ihnen, inklusive dem Nationalvogel Jamaikas, dem „Doctorbird“, kommt man im Rocklands Bird Sanctuary bei Wiltshire und in Barneys Flower & Hummingbird Garden bei Negril näher. Doch Stillhalten und Geduld ist gefragt, wenn die bunten Vögelchen direkt auf der Hand vom Zuckerwasser in einem kleinen Fläschchen nippen sollen. Auch von den anderen ca 265 Vogelarten auf Jamaika lassen sich viele gern im Rocklands Bird Sanctuary füttern, von wo aus man einen atemberaubenden Blick auf die Bucht von Montego Bay hat.

Die Jamaica Swamp Safari bei Falmouth ist bekannt als Krokodilfarm aus dem James Bond Film „To Live and let die“ und bietet ausser Reptilien noch andere Kleintiere und Vögel. 

Alligatoren, Wasservögeln und -wem das Glück hold ist- sogar einem Manatee ist man bei einer Kanutour durch die Wetlands beim Alligator Hole im Süden Jamaikas ganz nahe. In einem Informationspavillion erfährt man zudem noch viel über bedrohte Meerestiere. Dieser Ausflug ist für kleine Naturliebhaber im Schulalter geeignet, die es schaffen, eine Stunde ruhig zu sein und still zu sitzen. Die Kanutour wird vom Wetland-Ranger durchgeführt und erinnerte uns ein bisschen an Paddeln im Spreewald.

In Kingston gibt es den Hope-Zoo, in dem man unter anderem auch die auf Jamaika in freier Wildbahn vorkommenden Tiere wie die Jamaika-Boa, Iguanas und Mongoose betrachten kann. Erwachsene zahlen 1500 JMD, Kinder von 3- 11 1000 JMD Eintritt. Nicht ganz so gross und vielfältig ist der Jamaica-Zoo bei Lacovia in St. Elizabeth.

4. Plantagen-Touren für Naschkatzen jeden Alters

Was wächst denn auf Jamaika? Plantagen- Touren auf verschiedenen Obstplantagen Jamaikas, wie die noch in Betrieb befindliche Sun Valley Plantation bei Oracabessa, bieten sich für kleine und grosse Obstliebhaber an, die gern wissen wollen, wie Ananas wächst oder wie Bananen blühen und was Jamaikaner denn sonst so essen. Ebenso wird die Verwendung von verschiedenen Jamaikanische Gewürzen erklärt. Interessant wird es für alle, wenn sie erleben, wie Kokosnüsse kletternd direkt vom Baum geerntet werden und das Highlight für kleine Naschkatzen ist die abschliessende Verkostung von Jamaikanischen Obstsorten. Ausser der oben genannten Plantage gibt es noch an mehreren Orten die Möglichkeit, jamaikanisches Obst zu probieren und erklärt zu bekommen, beispielsweise auf der Prospect Plantation oder Croydon in the Mountains.

Plantagentouren Jamaika

So erntet man Kokosnüsse auf Jamaika

5. Geschichte und Geschichten Jamaikas nicht nur für Kinder

Ein Ausflug zu einem Greathouse ist für ältere und geschichtsinteressierte Kids eine nette Abwechslung zum Strandleben. Richtig spooky wird es im Rosehall Great House, wenn abends im Kerzenlicht die Schauergeschichte der „Weissen Hexe von Jamaika“- Annie Palmer- erzählt wird. Man kann es aber auch tagsüber besuchen.

Im Seville Great House gibt es keine verstaubten Möbel und Spukgeschichten, sondern die Geschichte Jamaikas zu sehen. Auf anschaulichen Tafeln (in englischer Sprache) und anhand von Ausstellungsstücken erfährt man alles von der Erstbesiedlung durch die Tainos bis zur Unabhängigkeit 1962. Auf dem Aussengelände stehen Nachbauten von den Hütten der Taino und man kann auch einen Blick in eine Behausung werfen, wie sie Sklaven auf Plantagen bewohnt haben.

Das Columbus Park Museum– ein Freiluftmuseum- liegt quasi am Wegesrand von MoBay nach Ocho Rios bei Discovery Bay und bietet anhand von Ausstellungsstücken wie z.B. einem Einbaum der Tainos und Schautafeln ebenso einen kleinen Überblick über die Jamaikanische Geschichte.

Noch mehr Geschichte und zwar Deutsch-Jamaikanische, gibt es im beschaulichen Bergdorf Seaford Town. Für ältere Kinder ist es sicher interessant, zu erfahren, was deutsche Siedler aus dem Weserbergland nach Jamaika trieb und wie sie dort seit Generationen leben.

Port Royal– schon der Name klingt für die meisten von uns nach Piratenfeeling. Wer sich jedoch eine Atmosphäre à la Jack Sparrow erwartet, wird enttäuscht sein. Vom einst berüchtigtsten Piratennest der Welt ist nichts mehr übrig. Für kleine Landratten eher kein sooo spannender Ausflug. Wer trotzdem Lust hat, sich die Reste des englischen Fort Charles anzuschauen und ein wenig über den Auf-und Niedergang von Port Royal zu erfahren, sollte diesen kleinen Abstecher von Kingston aus einplanen. Nach Kingston locken kann man Kinder mit der Aussicht auf eine der besten Eiscremes der Welt beim Devon House und Geschichte gibts in der ehemaligen Villa des ersten farbigen Millionärs Jamaikas noch on top.

6. Ab in den Untergrund! Höhlen- Abenteuer für Kinder auf Jamaika

Die Geologie Jamaikas ist sehr interessant. Etwa zwei Drittel werden von hunderte Meter dickem Kalksandstein bedeckt. Durch Verkarstung haben sich im weichen Limestone  tiefe Täler und Höhlen mit unterirdischen Flussläufen gebildet. Besonders im Cockpit Country und dessen Ausläufern ist die Höhlenbildung sehr ausgeprägt. Für furchtlose Jamaika- Abenteurer ab 4 Jahren ist eine Führung in den Green Grotto Caves bei Discovery Bay interessant.
„Eine Reise in den Zauber der Unterwelt … eine grüne Höhle voller Geheimnisse und Abenteuer, ein Stück Jamaikas Geschichte … im weitgehend unerforschten Labyrinth mystischer unterirdischer Höhlen…“
So werden die Green Grotto Caves angepriesen und sind einen Ausflug wert. Man sollte aber keine Angst vor Fledermäusen oder Schlangen haben. Diese leben hier und zeigen sich ab und zu, sind aber nicht gefährlich. Ausserdem sollte man viel Fantasie für die Figuren mitbringen, die sich im Gestein und als Schattenbildung zeigen.

Höhle in Runaway Bay Jamaika

Höhlen auf Jamaika- ein Zu-Fluchts-Ort für Viele

Ein bisschen mystischer, weil nicht ganz so gut beleuchtet, ist ein Besuch in der Roaring River Cave bei Petersfield in Westmoreland. Empfehlenswert ist diese Höhlenerkundung unseres Erachtens nach für Abenteurer ab 10- 12 Jahren. 

7. Das geht über eure Vorstellungskraft: Jamaika hat ’ne Sommerrodelbahn!

Ein bisschen wie eine Mischung aus Allgäu-Urlaub und „Cool Runnings“- so könnten kleine und grosse Jamaika-Reisende den Mystic Mountain empfinden. Mit dem offenen Sessellift geht es inmitten von grünem Dschungel bergauf und schon da gibt es berauschende Aussichten auf die Gegend um Ocho Rios. Oben angekommen hat man die Qual der Wahl: Sommerrodelbahn im Cool-Runnings-Style (man wird anschliessend wieder raufgezogen) und Zipline durch den Regenwald locken die Grossen. Wasserrutsche und Infinity Pool die Kleineren. Den Jamaikanischen Nationalvogel Doctorbird und andere Kolibris kann man im Hummingbirdgarden beobachten und auch Schmetterlinge, wie den zweitgrössten der Welt- Jamaican swallowtail- gibt es zu bestaunen. Nicht zuletzt kann man die fotogene Aussicht auch im Restaurant im Cool-Runnings-Style oben auf dem Berg geniessen. Obendrauf sorgt eine einheimische Unterhaltungsgruppe für tänzerische Showeinlagen. Ein bisschen ist Mystic Mountain also wie „Döner mit alles, bitte!“ Langweilig wird’s hier jedenfalls niemandem so schnell…

Extratipp : Jamaican real life mit Kindern erleben!

Wenn immer ihr die Möglichkeit habt-
zeigt euren Kindern das wahre Leben auf Jamaika!
Es kann sehr heilsam sein zu sehen, mit wie wenig man leben und glücklich sein kann. Im Rahmen einer gebuchten Tour haben wir einmal eine Familie besucht, die sehr ärmlich in einer kleinen Hütte hausen musste. Die Kochstelle war open Air und das WC eine Grube im Garten mit einem Balken drüber. Trotzdem waren die Kinder sauber gekleidet und hatten bereits Ziele („Wenn ich gross bin, werde ich Leichtathletin.“) Dass die Mutter mit Hairbreeding und dem Häkeln von Strandmode sich und 4 von 7 Kindern über Wasser halten musste, hat uns alle nachdrücklich beeindruckt.

Sicher ist das noch längst nicht alles, was man mit Kindern auf Jamaika machen und erleben kann. Bestimmt sind auch Ziele aus unseren anderen Kategorien geeignet. Schaut euch auch ruhig noch ein bisschen in unseren Tourbeiträgen um. Ihr kennt eure Kids doch am Besten und wisst, was ihnen Spass bringt. Zusammen mit diesen Tipps habt ihr dann sicher genug Inspirationen und Ideen, wie Familienurlaub auf Jamaika für alle ein Erlebnis wird.
 Wir wünschen euch und euren Kindern eine spannende Zeit auf Jamaika!

Mitreisen könnt ihr übrigens auch hier:

Unsere Facebook-Seite – die offizielle FB- Seite von „Touchin‘ Jamaica“

Unsere Facebook-Gruppe – zum Austausch mit anderen Jamaika-Reisenden
und Jamaika- Fans

Kategorien:DIE TRICKREICHE 7Schlagwörter:, , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: