Seven Mile Beach-Negril ~ Westmoreland


7 Meilen- über 11 Kilometer soll er lang sein und für viele ist er der schönste Strand auf Jamaika und überhaupt auf dem ganzen Globus. Nicht umsonst wird der Seven Mile Beach seit Jahren immer wieder unter die zehn schönsten Strände der Welt gewählt.
Neben dem herrlich weichen, weissen Sand und dem faszinierend in allen Blautönen schimmernden Wasser mag auch die Tatsache, dass kein Haus höher als eine Palme sein darf, eine Rolle für das hohe Ranking spielen.
Jedoch unterstellt man den Negril’schen dreiste Übertreibung, was die tatsächliche Länge ihres Hausstrandes angeht. Er ist real wohl nur etwas über 6 Kilometer lang. Bei Google Maps kommt das in etwa so hin, wir haben vor Ort aber nicht nachgemessen. Warum auch?- es gibt Besseres zu tun, als auf Zahlen herumzureiten an einem der schönsten Strände der Welt auf Jamaika.

Wie kommt man zum Seven Mile Beach in Negril?

Gefühlt ALLE Tourunternehmen der Insel bieten Touren nach Negril an. Je weiter die Entfernung von der Basis, desto höher natürlich der Preis. Man kann den Seven Mile Beach in Negril gut mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Mit den preiswerten Routetaxis muss man -je nachdem woher man kommt- jedoch viel Zeit mitbringen und öfter umsteigen. Am Komfortabelsten reist man nach Negril mit dem Knutsfordbus an. Beispielsweise von Montego Bay aus ist man in ca 1.5 Stunden dort. Der Bus hält in Negril gegenüber dem Time Square, am unteren Ende des Norman Manley Boulevards, welcher sich gleichermassen wie der Strand an der Küste Negrils entlang schmiegt.

Sun, Fun und Action am Seven Mile Beach in Negril

Nur noch ein paar Meter trennen den schmachtenden Sonnenhungrigen dann vom schönen weichen Sand und dem türkisleuchtenden, wunderbar klaren, aber nicht zu kaltem Wasser. Das Beste am Seven Mile Beach in Negril? Er ist- abgesehen von ein paar Abschnitten im Norden- kostenlos und hat keine Öffnungszeiten. Verhungern oder Verdursten muss niemand, alle paar Schritte ist ein Strandrestaurant, eine Strandbar oder irgendein Büdchen, welches zumindest ein Red Stripe anzubieten hat (7 Bier sind schliesslich auch ein Schnitzel!).

Seven Mile Beach Negril Glasbodenboot

Am Strand kann man Liegestühle und Sonnenschirme mieten oder sich ebenso gut auf’s eigene Handtuch in die Sonne legen. Ab und zu kommen Musiker oder Händler vorbei, die fragen ob man Unterhaltung haben oder etwas kaufen möchte. Von der Banane über Lobster bis hin zu Kunsthandwerk und darüber hinaus reicht das mobile Angebot. Man kann sich sogar mit Massagen verwöhnen lassen, zum Beispiel im Cosmo’s.

Wer genug vom faulen Rumliegen am Strand hat, sollte eine Tour im Glasbodenboot machen, sie sind nicht zu übersehen. Beim Yellow Bird wartet z.B. „Rasta Mickey and Sons“ auf Kundschaft. Uns hat die Halbtagestour mit Lobsteressen auf Booby Cay und Schnorcheln mit seinem Sohn Pogo sehr gefallen. (Kontakt und mehr im Link)

Weitere Wassersportaktivitäten werden entlang des Strandes angeboten, z.B. Wasserski, Bananaboat, Kayaks und andere tolle Sachen. Noch mehr „Action“ könnt ihr beim Parasailing haben. Kein ganz preiswertes Vergnügen, aber ein tolles Erlebnis, über dem Meer zu schweben und Negril sowie das grünbewachsene Hinterland von oben zu erleben.

Für die unter euch, die etwas Ruhe suchen, lohnt es sich wirklich, ein Stückchen am Strand entlang zu laufen. Das Wasser sollte rechts sein, denn je südlicher man kommt, desto ruhiger wird es am Seven Mile Beach. Wem es so gefällt, der sollte hier sein Handtuch ausbreiten.

Seven Mile Beach Negril

Noch mehr Tipps zum Seven Mile Beach auf Jamaika

Ganz am südlichen Ende hat Rasta Ringo sein Plätzchen, wo er Selbstgeschnitztes, Conchschalen und alles Mögliche, wie auch Getränke und Essen anbietet. Für ein Schwätzchen über Gott und die Welt ist er immer zu haben. Von dort aus gibt es auf dem Weg zur Strasse einen kleinen, bunten Craftsmarket, wo man die üblichen Souvenirs kaufen kann.

Apropos kaufen. Man kann so gut wie alles kaufen in Negril – auch Ganja und Liebe. Gerade in Touristenzentren wie Negril ist „Rent-A-Dread“ ein beliebtes Urlaubsvergnügen. Entsprechend sind manche Herren (und auch die Damen) drauf und man tut bei eigenem Desinteresse gut daran, mit einem klaren „No, tanks!“* oder besser noch „Mi nah check fi juh!“* die Grenzen klarzustellen.
Das Ganja von Westmoreland soll das Beste der Insel sein. Warum ihr diesbezüglich gerade am Strand von Negril wachsam sein solltet, könnt ihr in Tipp 7 unserer 7 cleveren Strand-Tipps für Jamaika nachlesen.

Rasta Ringo Negril

Wenn ihr nicht auf Remmidemmi à la Ballermann steht, meidet den „Spring Break“, denn während dieser Zeit machen die feierwilligen Teenies und Studenten aus den USA den Strand unsicher und zur Partymeile. Gerade die preiswerteren Hotels/Resorts sind dann voll mit ihnen. Einen „kleinen Überblick“ über die Termine findet ihr auf der Website www.studentcity.com.

Interessante Ausflüge von Negril aus

Beliebte Ausflugsziele von Negril aus, die lohnenswert und keine Tagesreise für die Anfahrt voraussetzen, sind z.B. Barney’s Flower & Hummingbird Garden am Westend, wo man Kolibris mit Zuckerwasser füttern kann. Die Y.S. Falls und die Mayfield Falls locken Wasserfallfans. Eine Fahrt in Richtung Südküste über Belmont, wo Peter Tosh begraben ist, bis Black River ist ebenfalls lohnenswert. Der gleichnamige, längste schiffbare Fluss Jamaikas erlaubt Bootstouren, bei denen man Krokodilen, einheimischen Wasservögeln und anderem Getier recht nahe kommen kann. Macht die Tour auf jeden Fall mit einem einheimischen Fischer. Beispielsweise Captain Teddy fährt euch auch weiter den Black River hinauf an ein cooles Plätzchen, wo man sich im Fluss erfrischen kann und später noch zur berühmten Pelican Bar.

Black River Safari Jamaika

Never Smile At A Crocodile

Noch so ein Platz, wo man laut Reiseführer in Negril wenigstens einmal gewesen sein MUSS, ist Rick’s Cafe im Westend. Dort könne man den Sonnenuntergang am Schönsten zelebrieren. Ob dem wirklich so ist, erzählen wir in einem späteren Beitrag.

Wir waren schon ein paar Mal auf kurzer „Stippvisite“ in Negril.
„Negril intensiv“ für ein paar Tage haben wir allerdings erst 2018 erlebt, um unsere unterbewussten Vorurteile abzubauen und weil wir einfach wissen wollten, wie es dort tatsächlich ist. Der Seven Mile Beach ist ja wirklich… lang. Und weiss. Und weich. Und schön. Uns wäre es trotzdem zu langweilig, nur am Strand rumzuliegen. Zumal man für viele interessante Ziele auf Jamaika von Negril aus eine lange Fahrzeit in Kauf nehmen muss.

Mitreisen könnt ihr übrigens auch hier:

NEU!!!>>> Touchin‘ Jamaica bei Instagram

Unsere Facebook-Seite – die offizielle FB- Seite von „Touchin‘ Jamaica

Unsere Facebook-Gruppe – zum Austausch mit anderen Jamaika-Reisenden
und Jamaika- Fans

 

*Jamaican Patois für „Nein, danke.“ / „Du interessierst mich nicht!“

Kategorien:STRÄNDE, Strände im Westen von JamaikaSchlagwörter:, , , , , , , ,

Was meinst du dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: