Fried Plantains


Fried Plantains ist auf Jamaika eine beliebte Beilage zu allerhand Deftigem, wie z.B. Ackee and Saltfish. Aber auch pur geniesst man sie gern zum Frühstück oder als Snack. In den Küchen der Karibik sind sie weit verbreitet.

Die Plantain ist grösser und fester als die Früchtchen, die wir hier als Essbananen kennen und nicht ganz so süss. Die Zubereitung ansich ist keine Raketenwissenschaft. Ebenso einfach ist mittlerweile die Beschaffung von Plantains in unseren Breitengraden. Als Kochbananen oder unter ihrem echten Namen bekommt man sie in fast jedem grossen Supermarkt. Wenn ihr einen Afroshop in der Stadt habt, sind sie wahrscheinlich auch dort zu haben. Achtet darauf, dass sie reif sind, am Idealsten haben sie dann schon dunkle Flecken. Genau richtig für unser Rezept für

Fried Plantains

Ihr braucht:

pro Person 1 reife Plantain
etwas Salz (optional)
Öl zum Braten

Bananen schälen und echt schräg in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden oder erst in drei Stücke und dann nochmal längs durchschneiden. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Bananenscheiben darin etwa 2 Minuten von jeder Seite hellbraun brutzeln lassen – nicht zu heiss, sonst habt ihr gleich Bananenbrei. Dann herausnehmen und auf Küchenpapier zwischenlagern. Zwei Brettchen oder Teller ein wenig einfetten, die Bananenscheiben dazwischen mit sanftem Druck flacher pressen. Hausfrauen auf Jamaika verwenden dafür auch schonmal ein sauberes Geschirrtuch. Alternativ funktioniert für kleinere Mengen sicher der Pfannenwender gut zum Plattmachen. Wer vorhat, öfter welche zu machen, kann sich auch einen sogenannten Tostonera zulegen.
Und wer keine Lust auf eine kleine Küchensauerei hat, kann die Bananenscheiben auch braten, ohne sie plattzumachen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Manche salzen die Flachbananen, bevor sie sie weiterverarbeiten. Wir haben sie ungesalzen wieder in die Pfanne mit dem Öl gegeben und von beiden Seiten knusprig fertig gebraten. Wer mag, salzt die Fried Plantains vor dem Servieren noch ein wenig. So schmecken sie super zu Dutty Gal oder Ackee and Saltfish! Etwas für Süssmäuler ist die ungesalzene Variante mit Zimt, die sich auch gut mit typisch deutscher Vanillesosse als Nachtisch eignet.

Wir wünschen euch Gutes Gelingen und guten Appetit!
Kategorien:JAMAIKA-KULINARIK, Lieblingsgerichte aus JamaikaSchlagwörter:, , , , , ,

Was meinst du dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: