Robinson’s Beach ~ St.Elizabeth


Dekorativ eingefasst von wilden Klippen an einem und Felsen am anderen Ende. Ausgelegt mit feinstem Sand, hübsch dekoriert mit schlafenden Fischerbooten und umrandet von schattenspendenden Bäumen. – so präsentiert sich der kleine Naturstrand an der Starve Gut Bay im Süden Jamaikas, den wir auf unserer Jamaika-Tour 2017 zufällig fanden und der uns so gut gefiel, dass wir ihn 2018 ein zweites Mal besuchten. Da sich kein offizieller Name recherchieren liess, tauften wir ihn kurzerhand „Robinson’s Beach“.

Robinsons Beach Südküste Jamaika

Wie kommt man zu Robinson’s Beach?

Taxifahrer können mit der Bezeichnung Robinson’s Beach sicher nichts anfangen und die Einfahrt zum Strand ist von Treasure Beach aus eher unscheinbar. Wenn man der Küstenstrasse in Richtung Parottee Bay/ Black River folgt und die holperige Fahrt über die Felsen überstanden hat, kommt nach etwa 7 Kilometern die Einfahrt zu einer Art Sandgrube, wo ab und zu auch Trucks verkehren. Wer zu Robinson’s Beach will, hält sich aber vorher scharf links und erreicht dann direkt den Strand. Kurz dahinter beginnt der  Fort Charles Beach.

 Ruhiger Strand an der Südküste Jamaikas

Naturgenuss und Ruhe pur am Robinson’s Beach an Jamaikas Südküste

Wer die Schönheit und die Ruhe der Natur am Meeressaum sucht, wird sie am „Robinson’s Beach“ finden. Wir hatten ihn beide Male, abgesehen von ein paar kleinen Strandvögeln und Krabben, ganz für uns allein. Diese wunderschöne Perle von einem Strand eignet sich prima, um sich im angenehm temperierten Wasser der Kraft der Wellen hinzugeben und ihrem Rauschen zu lauschen. Anschliessend lässt man sich bei einem Strandspaziergang ausgiebig von der Sonne trocken küssen.

Strandgutsammler und Muschelsucher sind hier im wahren Paradies, sogar auf einen seltenen „Sanddollar“ darf man am „Robinson’s Beach“ hoffen. Nichts stört die Ruhe der Strandläufer. Ab und zu zieht am Horizont ein Fischerboot mit Gästen auf dem Weg zur Pelican-Bar vorbei. Hier kann der überreizte Jamaika-Reisende seine Seele so richtig baumeln lassen und sich komplett dem jetzigen Moment hingeben. Mit der Natur verbunden fühlt man sich fast wie Robinson Crusoe.

Noch mehr Tipps für Robinson’s Beach

An solch einsamen Stränden gibt es natürlich weder Umkleiden, noch Toiletten und auch Verpflegungsmöglichkeiten sucht man vergeblich. Es ist also sinnvoll, sich Snacks und Getränke mitzubringen. Sonnenschutz ist natürlich überall auf Jamaika obligatorisch und auch Wasserschuhe schaden nie.
Den angelandeten Booten nach schliessend, trifft man zu bestimmten Tageszeiten hier auf Fischer, die wahrscheinlich aber nichts gegen Ruhe suchende Strandbesucher haben. Vielleicht ergibt sich ja ein nettes Geplauder- alles ist möglich auf Jamaika…

Mitreisen könnt ihr übrigens auch hier:

Unsere Facebook-Seite – die offizielle FB- Seite von „Touchin‘ Jamaica“

Unsere Facebook-Gruppe – zum Austausch mit anderen Jamaika-Reisenden
und Jamaika- Fans

Kategorien:STRÄNDE, Strände im Süden von JamaikaSchlagwörter:, , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: