Jamaikanisches Bully Beef


Lesezeit: 2 Minuten

Bully Beef ist ein beliebtes, wandelbares Gericht aus den Alltagskochtöpfen Jamaikas. Verhältnismässig preiswert und aus haltbaren Zutaten hergestellt, eignet es sich auch perfekt für die „Hurrikanküche“. In Zeiten, wo man das Haus besser nicht verlässt und das Licht im Kühlschrank auch nicht mehr brennt, greift man gern auf Konserven zurück. Und auf Rezepte, die nicht zuviel Brennstoff benötigen. Wie das „Dutty Gal“ kommt auch das Grundrezept für das Jamaikanische Bully Beef mit wenig Zutaten aus, ist aber je nach Verfügbarkeit und Laune beliebig erweiterbar. Habt ihr den Kochlöffel parat? Dann ran an die Pfanne, denn heute gibt’s

JAMAICAN BULLY BEEF

Für 2 gute Mitesser braucht ihr:

2 grosse Dosen Corned Beef

2 – 3 Lauchzwiebeln oder 1 große Zwiebel

Ketchup

Thymian (frisch* oder getrocknet), Salz, schwarzer Pfeffer

Chili oder Scotch Bonnet Pepper
Fett zum anbraten

optional

1 Paprika und/oder 2 grosse Tomaten

2 Zehen Knoblauch

Zutaten Bully Beef

Die Zwiebeleien und die Paprika werden kleingeschnitten in etwas Fett angebraten. Dazu kommt dann das Corned Beef, welches sich durch das erwärmen auf mittlerer Flamme recht gut mit den anderen Zutaten verrühren lässt.

Der feingeschnittene Knoblauch und die scharfen Schoten sowie die entkernten, gewürfelten Tomaten dürfen dann auch mit hinein. 100 ml Ketchup dazu geben und nochmal bei kleiner Flamme 5 Minuten durchschmurgeln lassen. Mit Thymian, Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Das war’s schon.

Thymian-Tipp:

Es ist immer eine kleine Fleissarbeit, die frischen Blättchen von den Thymianstängeln zu zupfen. Darum wende ich bei Suppen und so feuchten Gerichten wie das Jamaican Bully Beef folgenden Trick an: Die Stängel einfach im ganzen zusammenbinden und nachdem die ersten Zutaten angebraten sind einfach mit ins Kochgefäss legen. Durch die Flüssigkeit werden die Blättchen quasi „von den Stielen gekocht“. Sollten doch noch welche dran haften, eine Gabel durch den Thymian ziehen. So lassen sich die Reste von den Stängeln abziehen. Vor dem Servieren die Stiele aus dem Kochgut entfernen.

Serviert wird das Jamaican Bully Beef klassisch mit weissem Reis. Wir hatten noch Reste von Nudeln und Kartoffelpüree, welche sich geschmackstechnisch auch prima mit dem Gericht vertragen.

Jamaican Bully Beef Recipe

Variationen mit feingeschnittenem Weisskohl, Chinakohl, Mais … sind ebenfalls möglich, aber bitte nicht zuviele verschiedene Zutaten verwenden, es soll ja Bully Beef bleiben und keine Gemüsepfanne werden. Und natürlich kann man die Tomaten auch mit Kerngeschlabber verwenden, wir mögen’s halt nicht im Essen haben.

Keep it simple and enjoy! Oder, wie man bei uns daheim sagt:
Halte es einfach und guten Appetit!
Lust auf noch mehr Jamaika-Rezepte? Schaut in unsere Kategorie „Jamaika-Kulinarik oder holt euch Inspirationen via Social Media:

Touchin‘ Jamaica bei Instagram

Unsere Facebook-Seite – die offizielle FB- Seite von „Touchin‘ Jamaica“

Unsere Facebook-Gruppe – zum Austausch mit anderen Jamaika-Reisenden
und Jamaika-Fans

Du kennst den Duden und Jamaika auswendig und hast Rechtschreibfehler, Grammatikfehler oder inhaltliche Fehler gefunden? Bitte lasse es uns wissen, indem du am Computer einfach den betreffenden Text mit der Markierfunktion auswählst und dann Strg + Eingabetaste drückst. Vielen lieben Dank!

Kategorien:JAMAIKA-KULINARIK, Lieblingsgerichte aus JamaikaSchlagwörter:, , , , , , ,

Was meinst du dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: