Schlagwort-Archiv für ‘Wasserfall Jamaika Tipps’

7 erfrischende Tipps für coole Jamaika-Reisende

7 erfrischende Tipps für coole Jamaika-Reisende

Lesezeit: 5 Minuten Vorwiegend im Sommer und im Allgemeinen während der Regenzeit ist es besonders heiß und oft schwül. Im Moment herrscht gerade eine Hitzewelle mit Rekordtemperaturen von fast 40 °C. Wir geben euch coole Tipps, wie man sich diese Hitze erträglicher machen kann.

Konoko Falls & Park * St.Ann

Konoko Falls & Park * St.Ann

Lesezeit: 4 Minuten Die Konoko Falls and Park in Ocho Rios auf Jamaika sind der kleine Bruder der Dunns River Falls, aber längst nicht so gut besucht, wie diese. Ein lohnenswerter Geheimtipp!

7 erfrischende Wasserfall-Tipps für Jamaika

7 erfrischende Wasserfall-Tipps für Jamaika

Lesezeit: 5 Minuten Jamaikas Wasserfälle sind vielfältig, aber alle berauschend schön. Wir geben euch sinnvolle Tipps, wie ihr sie voll geniessen könnt.

Cool Blue Hole * St.Ann

Cool Blue Hole * St.Ann

Lesezeit: 3 Minuten Cool Blue Hole * St.Ann – Gelegen im Parish St. Ann in Jamaika bietet das Cool Blue Hole eine ruhigere Alternative zu den viel besuchten Dunn’s River Falls.

Reach Falls * Portland

Reach Falls * Portland

Lesezeit: 3 Minuten An der noch ursprünglichen Ostküste Jamaikas, nicht weit entfernt von Muirten Pen, liegen eingebettet in die John Crow Mountains die […]

Somerset Falls * Portland

Somerset Falls * Portland

Lesezeit: 3 Minuten Dieser wunderschöne Wasserfall ist umgeben von üppigem Regenwald, in dem der Daniels River in eine enge Schlucht stürzt. Auf seinem weiteren Weg stromabwärts ins Meer bildet der Fluss mehrere Kaskaden und Naturpools.. Die Somerset Falls im Osten Jamaikas gehören zwar zu den bekannteren und beliebteren Wasserfällen auf Jamaika, sind aber längst nicht so gut besucht, wie die Top 3., was sicher auch an ihrer Entfernung zu den Kreuzfahrt- Hotspots liegt.

Kwame Falls * St.Mary

Kwame Falls * St.Mary

Lesezeit: 3 Minuten Die Kwame Falls im Parish St. Mary liegen versteckt im Regenwald zwischen Port Maria und Robins Bay. Durch den Bewuchs mit Algen, Moosen und anderen Pflanzen, deren Flechten wie ein Rastafari-Bart fast bis in das Naturbecken hineinhängen, sind die Kwame Falls unverkennbar.

%d Bloggern gefällt das: