Website-Icon TOUCHIN' JAMAICA

Little Ochie in Jamaika – Unser Tipp für Fischliebhaber an der Südküste

Fischrestaurant Little Ochi an Jamaikas Südküste
Lesezeit: 5 Minuten

„Little Ochie in Jamaika ist ein MUSS für Fischliebhaber … “ so lautet die oft gelesene Empfehlung auf diversen Bewertungsplattformen. Dass das tatsächlich zutrifft, haben wir bereits ein paar Mal am eigenen Gaumen gespürt und es wir nun echt Zeit, euch einen unserer Lieblingsorte in Jamaika vorzustellen.

Einen „Ausflug nach Little Ochie“ findet man in Jamaika bei vielen Tagestour-Anbietern, allerdings ist das nicht ganz korrekt formuliert. Denn eigentlich heisst der Ort samt Strand Alligator Pond und liegt an Jamaikas Südküste. Alligator Pond selbst ist ein kleines Fischerdorf und ein bisschen mühsam auf dem Landweg zu erreichen. Mehr Spass macht eine spritzige Bootstour z.B. von Treasure Beach aus an Lover’s Leap vorbei direkt zum Fischrestaurant Little Ochie.

Fischrestaurants am Alligator Pond in Jamaika

Am lebhaften Fischer-Strand von Alligator Pond gibt es einige Restaurants, die den frisch gefangenen Fisch den fleissigen Fischern abkaufen und sogleich nach Gusto des Gastes zubereiten. Das bekannteste heißt „Little Ochie“ eröffnete 1989 und ist eines der besten Restaurants für frischen Fisch und lecker zubereitetes Seafood an Jamaikas Südküste. Und nicht nur das – das Little Ochie besticht auch durch sein originelles Ambiente. Man kann entweder drinnen an der Bar warten, bis die Bestellung fertig zubereitet ist oder draussen, wo man das Treiben am Strand beim Little Ochie viel besser überblickt.

Am Strand beim Fischrestaurant verteilen sich bunt bemalte und mit Palmenstroh gedeckte umgebaute Fischerboote, was für ein spezielles rustikal-karibisches Feeling sorgt. Wem das zu eng ist, der wählt vielleicht einen Platz in den luftigeren, aus Holz gezimmerten Pavillions. Während ihr aufs Essen wartet, könnt ihr zuschauen, wie die Fischer ihren Tagesfang hier gleich am Strand verkaufen oder ein paar Fotos machen und die Atmosphäre einfangen.

Ein weiteres Fischrestaurant direkt am Alligator Pond ist das „Oswalds“, welches auch sehr gut sein soll. Das Ambiente ist dort eher schlicht gehalten. Das Restaurant selbst haben wir jedoch noch nicht selbst getestet, weil es uns immer wieder ins Little Ochie zieht.

Fischer Fritzens Frische Fische fangfrisch vernaschen

Schuld daran ist auch Chef Dennis. Er hat sich beim ersten Mal supertoll um uns und unsere kulinarischen Bedürfnisse gekümmert und bedient und wir sind halt treue Seelen. Der Ablauf von der Bestellung bis zur Rechnung ist ein bisschen anders, als ihr es von daheim kennen werdet. Deshalb möchten wir euch kurz beschreiben, wie ihr im Little Ochie in Jamaika und in manchen anderen Fischrestaurants an den Stränden der Insel bedient werdet.

Bevor ihr euch einen tollen Platz sucht, geht erstmal ins Restaurant hinein und studiert das Angebot. Wahrscheinlich werdet ihr dort sowieso schon von einem der Köche (Chefs) begrüsst und nach euren Wünschen gefragt. Dann wird er euch einen Blick in die riesigen Kühlboxen gewähren, damit ihr genau den Fisch wählen könnt, den ihr zubereitet haben wollt. Natürlich gibt es je nach Saison auch fangfrischen Lobster, Octopus, Garnelen und andere Meeresfrüchte. Ist die Wahl getroffen, wird gewogen und nach der gewünschten Zubereitungsart und den Beilagen gefragt. Der Klassiker schlechthin ist Fried Fish Escovitch mit Festival.

Frischer geht es fast wirklich nicht! Wir lieben unseren Fisch roast oder fried und gerne Festival dazu. Nach dem Bestellen holt ihr euch an der Bar was zum Kehle befeuchten und setzt euch gemütlich nach draussen. Selbstverständlich könnt ihr auch direkt nach Dennis fragen, aber die Köche sind laut der Bewertungen auf diversen Plattformen alle gleich gut.

Fischerleben am Strand beobachten beim Little Ochie in Jamaika

Während man gemütlich am Meer sitzt und dem Wellenrauschen lauscht, kann man wunderbar das Alltagsgeschäft der Fischer beobachten. Sie sind meist nachts oder am frühen Morgen auf dem Meer und kehren bis spätestens mittags mit dem Fang zurück, der sogleich gesäubert und geputzt an die Kunden gebracht wird. Pelikane, Möwen und Fregattvögel streiten um die Reste.

Normalerweise wird Fisch in Jamaika im Ganzen zubereitet. Wenn es euch stört, dass euer Essen euch anschaut, sagt dem Koch bei der Bestellung Bescheid. Dann kommt der Fisch kopflos auf den Teller und zu euch an den Tisch. Ihr wüsstet jetzt nicht auf Anhieb, wie ihr euren Fisch auf Englisch bestellen sollt, damit er euch auch schmeckt? Darum haben wir in der Infobox unten eine kleine Übersicht der in Jamaika üblichen Zubereitungsarten zusammengestellt. In Jamaika ist es üblich, Frischware wie z.B. Obst, Gemüse, Fleisch und auch Fisch per Pound (Pfund) zu verkaufen. Das angloamerikanische Pfund bringt nur um die 450 g auf die Waage. Damit ihr beim Bezahlen also keinen Schock kriegt, schaut euch die Preise vorher an und bedenkt, dass Fische nicht genormt sind.

Je nachdem, wie gut besucht das Little Ochie ist, kann es ein bisschen dauern, bis die Köstlichkeiten aus dem Meer würzig duftend vor euch stehen. Aber wer wartet nicht gern für den „frischesten Fisch an der Südküste“? Ausserdem macht es doch Spass, ein bisschen „Leute zu gucken“, schliesslich habt ihr Ferien.

DIE WICHTIGSTEN ZUBEREITUNGSARTEN FÜR FISCH UND MEERESFRÜCHTE IN JAMAIKA
Fried – Frittiert oder in viel Öl knusprig gebraten
Steamed – Gedämpft oder gedünstet in wenig Flüssigkeit
Grilled – gegrillt über Holzkohle
Roast – gebraten
Brown Stew – grössere Stücke scharf angebraten und in einer würzigen braunen Sosse gegart
Escovitch – eine scharfe Essigmarinade mit Zwiebeln, Karotten, Paprika, Scotch Bonnet Chilies und Pimentkörnern – wird meistens separat zum Gericht gereicht
Curried – in einer würzigen Currysosse gegart
Jerked – Gebraten mit Jerk Gewürzen
Garlic – meistens mit viel Knoblauchöl oder -butter übergossen

Einige der in der Box erwähnten Zubereitungsarten haben wir in Jamaika auch schon oft für Geflügel gesehen. So werden beispielsweise Hähnchenteile in einer braunen Sosse zum beliebten „Brown Stew Chicken“.

Tipps für Alligator Pond an der Südküste in Jamaika

Das Fischrestaurant Little Ochie in Jamaika ist an 7 Tagen die Woche von morgens bis spätabends geöffnet und unter +1-876-852-6430 zu erreichen. Von Treasure Beach aus könnt ihr ein Taxi nehmen, fragt in eurer Unterkunft nach einem oder lasst euch die Routetaxi-Strecke erklären. Auch wenn ihr nicht an der Südküste untergebracht seid, könnt ihr euren Ausflug zum Fisch essen am Alligator Pond gut mit z.B. Lover’s Leap kombinieren. Solltet ihr alleine fahren, lasst euch nicht von Google Maps narren. Gebt lieber direkt Little Ochie oder die Geodaten (VC9M+C5) ein, denn fälschlicherweise ist auch das Alligator Hole auf Google Maps mit Alligator Pond gekennzeichnet.

Das Meer beim Alligator Pond Beach lockt natürlich zu einem Sprung ins Nass, was auch einige Jamaikaner tun. Es muss ja nicht gerade dort sein, wo die Fischer ihre Ware putzen. Denn die Reste landen im Meer und die Vögel erwischen nicht alles. Etwa zwei Kilometer westlich den Strand entlang fliesst der kühle Alligator River ins warme Karibische Meer. Der Platz wird auch Sea Riv genannt und ist bei den Locals ein beliebter Badeplatz. Besonders am Wochenende ist viel los. Auch hier gibt es einige Fischrestaurants.

Sea Riv nennen die Einhemischen den Strand, wo an Jamaikas Südküste der Alligator Pond River ins Meer fliesst.

Stilechter reist ihr natürlich mit einem Fischerboot an, dafür empfehlen wir  aus Treasure Beach Captain Bebe aka Bernard Sutherland (+1-876-965-3055). Bebe bietet auch einfache Unterkünfte in „Bebe’s Place“ in Treasure Beach an. Ihr könnt aber auch einfach in eurer Unterkunft an der Südküste nach einem Bootscaptain fragen.

Na, läuft euch jetzt das Wasser im Munde zusammen und ihr plant, das Little Ochie bei eurer nächsten Jamaika-Reise zu besuchen? Uns hat es im Little Ochie in Jamaika jedenfalls immer fantastisch geschmeckt. Das Treiben am Fischerstrand könnten wir ewig beobachten, denn das ist das „Real Life“ der ländlich geprägten  Südküste. Auch darum finden wir, ist es nicht übertrieben, das Little Ochie als „Must visit“ zu empfehlen.

Für mehr Südküsten-Vibes schaut gerne in unsere
anderen Blog-Beiträge über den noch ursprünglichen Süden Jamaikas.
Viel Spass beim Stöbern!
Folgt ihr uns schon auf Social Media?

Unsere Facebook-Seite – die offizielle FB-Seite von „Touchin‘ Jamaica“

Unsere Facebook-Gruppe Austausch von Schwarmwissen mit anderen Jamaika-Reisenden
und Jamaika-Fans

Ihr findet uns auch auf  Instagram