Cool Blue Hole * St.Ann


Lesezeit: 3 Minuten

An der Grenze der Parishes St. Ann und St. Mary, etwa eine halbe Stunde Autofahrt von Ocho Rios entfernt, liegt zwischen grünen Hügeln das Cool Blue Hole. Ebenso bekannt als Irie Blue Hole oder Blue Hole … die ewigen Umbenennungen sind wohl ein alter Maroons-Trick, um die Touristenmassen fernzuhalten. Geheim ist dieser Wasserfall mittlerweile allerdings trotzdem nicht mehr. Während wir hier 2014 noch ein recht unberührtes Naturerlebnis vorfanden, war die Entwicklung des Blue Hole zur touristischen Attraktion 2016 schon sehr spürbar. Gepriesen als nicht so kommerzielle Alternative „ausserhalb der Touristenpfade“ zu den Dunn’s River Falls, nehmen sich beide Wasserfälle nicht mehr viel an Beliebtheit. Auch das Cool Blue Hole auf Jamaika ist besonders an Kreuzfahrtschiff-Tagen sehr gut besucht.

Wie kommt man zum Cool Blue Hole auf Jamaika?

Von Ocho Rios aus nimmt man die A3 nach St. Mary und biegt bei der Texaco-Tankstelle rechts in Richtung Exchange ab. Auf der Exchange Road weiterfahren, die nach etwa 4 Kilometern in die Lodge Main Road übergeht. Beim Postamt am Lodge Square dann linkerhand abbiegen und weiter auf der Lodge Main Road, bis man an ein Kraftwerk kommt, vor dem man rechts auf die Thatch Hill Road abbiegt. Etwa 100 Meter weiter befindet sich das Cool Blue Hole. Über die genaue Anreise via Route Taxi haben wir keine Informationen, es ist allerdings vorstellbar, dass man umsteigen muss.

Irie Blue Hole

Vom Parkplatz aus geht man ein paar Schritte zu einem Tor, an dem man 15 USD Eintritt zahlt, in denen eine Schwimmweste für Nichtschwimmer inklusive ist. Man bekommt dort schon einen Guide an die Seite, welcher am Ende der Tour auf ein angemessenes Trinkgeld hofft. Schliessfächer, Toiletten und Umkleideräume, die recht sauber sind, stehen zur Verfügung. Ebenso werden Erfrischungen, Handtücher und Wasserschuhe angeboten. Von dort aus führt eine Treppe hinunter zum eigentlichen Blue Hole, einem tiefen Wasserloch, in das man z.B. von einer kleine Plattform springen oder sich wie bei den Y.S.Falls mittels eines Seiles tarzanlike hineinschwingen kann.

Action und Erholung inmitten des Regenwaldes am Cool Blue Hole

Das Cool Blue Hole im White River ähnelt ein wenig den Dunn’s River Falls, man kann es über Felsen erklettern und sich in vielen türkisfarbenen Wasserlöchern erfrischen. Unter den kleineren Kaskaden sitzend, bekommt man vom Wasser prickelnde Rückenmassagen. Wer sich traut, rutscht oder springt von den Felsen ins tiefe Wasser und kann dann unter einer der grösseren Kaskaden in ein Loch im Felsen klettern um – wie unser Guide – an einer ganz anderen Stelle wieder aufzutauchen.

Wer nicht so abenteuerlustig ist, der kann das Cool Blue Hole trotzdem geniessen. Ein etwa zehn-minütiger Spaziergang führt durch saftig-grünen Dschungel und teilweise durch und über den Fluss weiter oben hinauf zu weiteren, rauschenden Kaskaden des Wasserfalles. Euer Guide wird euch auch dort auf der sichersten Route begleiten und unterstützen. Am Wegesrand findet man Stände, wo man sich mit frisch aufgeschlagenen Kokosnüssen oder anderen Früchten erfrischen kann. Auch Getränke werden angeboten. Wir haben uns bisher aus Zeitgründen immer auf den Action-Teil beschränkt. Es gibt einen „professionellen“ Fotografen, der die ganze Tour begleitet und im Anschluss die Fotos per Foto-CD an den Mann zu bringen versucht. Ob es das Geld wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Eine Kaufverpflichtung gibt es nicht.

Noch mehr Tipps für das Cool Blue Hole auf Jamaika

Das Cool Blue Hole ist von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet (Angaben laut Google Maps), man sollte jedoch die Tage meiden, an denen in Ocho Rios Kreuzfahrtschiffe ankern. Unbedingt Wasserschuhe, wasserdichte Taschen und Kamerahüllen etc. mitbringen. Man wird versuchen, es zu unterbinden, aber lasst euch nicht beirren, euren eigenen Fotoapparat/ Handy mitzunehmen, wenn ihr sie gut schützen könnt. Dann habt ihr eigene Fotos, falls euch die, die von euch gemacht werden, nicht gefallen und ihr sie nicht kaufen wollt. Der Guide wird, mit Blick auf sein Trinkgeld, gut auf eure Knipsgeräte aufpassen und ebenfalls gern Fotos machen.

Das Cool Blue Hole Jamaica ist sicher ein besuchenswerter Ort, wo man als Wasserratte allerhand Spass haben kann. Wer aber unberührte Natur á la Mayfield Falls erwartet und glaubt, diesen Wasserfall für sich zu haben, wird enttäuscht sein. Es ist trotzdem nach wie vor eine Alternative zu den Dunn’s River Falls.  Wer es gern noch ruhiger mag, dem seien die Konoko Falls bei Ocho Rios empfohlen.

Mitreisen könnt ihr übrigens auch hier:

Instagram? Haben wir! 

Unsere Facebook-Seite – die offizielle FB- Seite von „Touchin‘ Jamaica“

Unsere Facebook-Gruppe – zum Austausch mit anderen Jamaika-Reisenden
und Jamaika- Fans

Du kennst den Duden und Jamaika auswendig und hast Rechtschreibfehler, Grammatikfehler oder inhaltliche Fehler gefunden? Bitte lasse es uns wissen, indem du am Computer einfach den betreffenden Text mit der Markierfunktion auswählst und dann Strg + Eingabetaste drückst. Vielen lieben Dank!

Kategorien:NATURERLEBNISSE, Wo die wilden Wasser fallenSchlagwörter:, , , , , ,

Was meinst du dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: