Blogger Recognition Award ODER And The Oscar Goes Toooo…


Anerkennung für das, was man tut- WER weiss das nicht zu schätzen?

Wir schon und sind stets höchsterfreut über jeden Besucher, jedes „Gefällt mir“ und jeden Kommentar. Wir machen Freudentänzchen bei jedem, der unseren deutschen Jamaika-Blog oder unsere FB-Seite abonniert oder unserer Gruppe beitreten will (und uns vorher kurz erzählt, was ihn mit Jamaika verbindet).

Kürzlich nun wurden wir von einem anderen geschätzten Blogger für den „Blogger Recognition Award“ nominiert. Klingt wichtig- ist es auch, denn es geht bei diesen Awards nicht primär darum, wirklich einen Preis zu gewinnen, sondern um schlichtes „Networking“, also das Vernetzen von Websites untereinander, miteinander, füreinander… In den USA und anderswo schon lange gang und gäbe, scheint auch in Deutschland anzukommen, dass man interagieren muss, wenn man selbst erfolgreich sein will.

Doch braucht man dafür Pseudo-Awards?
Wir tun mal so, als gäbe es doch einen Preis und WIR hätten ihn gewonnen. Lasst uns den roten Teppich ausrollen für unsere geladenen Gäste. Die erste Reihe ist für EUCH reserviert! Champagner ist aus- nehmt euch ein Red Stripe und lauscht unserer oscarliken Dankesrede, die nun folgt:

„Als wir im späten Herbst 2016 eine Facebook-Gruppe für unsere Familien und Freunde gründeten, damit sie virtuell alle mit uns nach Jamaika reisen konnten, ahnten wir noch nicht, wozu sich das einmal auswachsen würde. Wir posteten fleissig Bildchen und Kurzberichte von unserer Tour im Mietwagen durch Jamaika und freuten uns über das Interesse unserer Leutchen. Hat uns selbst auch viel Spass gemacht. Wieder daheim angekommen fanden wir: DAS kann doch jetzt nicht alles sein… Wir wollten ja gern unsere Eindrücke mitteilen und verarbeiten, ausserdem wussten wir, dass unsere virtuellen Mitreisenden sicher noch Fragen hatten.

DAS war die Geburtsstunde des Jamaika- ABCs
Wir entdeckten die Möglichkeiten, die eine FB-Gruppe so bietet und versuchten uns darin, die Meute mit vielfältigen Jamaika- Themen bei Laune zu halten. Das klappte super, denn einige waren der Meinung, wir sollten weitergehen, raus aus der privaten Gruppe. Eine Weile schoben wir das Thema vor uns hin, weil- Bloggen? Das tun doch jetzt alle! Und weil es alle tun, ist es uns allein noch nicht anstrebenswert genug. Doch die liebe Meute drängelte: „MachtMachtMachtMacht…“ – und so taten wir es doch, wir erschufen mithilfe von WordPress Premium eine Plattform für unsere Jamaika- Leidenschaft. Material hatten wir ja ausreichend für den Anfang, Inspirationen und Ideen auch. So füllte sich unser deutscher Jamaika- Blog nach und nach, wir wurschtelten uns durch die Bloggerwelt und entdeckten auch andere interessante Blogs. Die Getreuen aus unserer Gruppe waren uns bis hierhin gefolgt und bald hatten wir auch unseren ersten fremden Follower:

Jessi, die den Blog prettylittleliars betreibt, in dem es wohl um die gleichnamige Serie geht, die wir nie gesehen haben, ist unser „Verfolger der ersten Stunde“. Dankeschön Jessi, für dein Interesse!

Weiter gehts mit Dankeschöns
Tragbare Kunstwerke aus Avocado-Kernen macht der Welterwanderer und lieber Schwager Michael, der uns immer ermutigt und bestätigt hat in dem, was wir tun.
Herzensdank an dich und meine herzenswarme Schwägerin.

Nochmals danken wir CoffeeNewstom für die Nominierung. Ohne dich hätte uns der Denkanstoss gefehlt, uns mit dem Thema „Awards“ auseinanderzusetzen. Ausserdem sind für uns als Koffeeinjunkies deine News aus der Kaffeewelt sehr interessant und lesenswert.

Vollends von den Socken gehauen hat uns die Anfrage von Wolfgang von reisefreak.de , der auf seiner Seite „Alles für Urlaub, Ferien, Reise“ parat hält und uns fragte ob wir  unseren „N- wie Nine Nights“- Beitrag gern als Gastbeitrag verlinken lassen würden.
Danke, lieber Wolfgang!

Wir danken unseren Jamaikanischen Inspirateurinnen: Rochelle, die mit  Adventuresfromelle  versteht, uns immer wieder noch einen neuen Punkt auf unsere Jamaika-Tourliste setzen zu lassen. Jhunelle, die auf simplylocal.life dafür sorgt, dass wir immer informiert sind, wo man auf Jamaika leckeres Essen und ein warmes Bett bekommt.

Auch an Kristi Keller kommt man nicht vorbei, trotzdem ihr Blog „Jamaicamyway“ nicht mehr ganz unserem Weg entspricht. Petchary’s Blog versorgt uns immer wieder mit kritischen Beiträgen und politischem Hintergrundwissen zu unserer Lieblingsinsel, dafür wollen wir uns auch bedanken.

Überhaupt sind wir sehr erstaunt, erfreut und dankbar über soviel Interesse von Menschen, die noch viel mehr mit Jamaika verbindet, als uns:
Renegadeexpressions der seine „Words. Photographs. Power.“ mit allen teilt. Nicht zu vergessen Alexis Chateau, die uns als „Activist. Writer. Explorer.“ begleitet.

Ula aus Kanada, die aus Polen stammt, ist einfach SimpleUla und postet, was sie so bewegt und auch andere Menschen weiterbringen könnte.
Auf Kuhlis-Blog dürft ihr Kommentare zu Politik und Gesellschaft erwarten und ER muss wissen, wovon er spricht. Als Eckart Kuhlwein kann man ihn sogar googlen.

Eine meiner Lieblings-Webseiten, die auch null mit Jamaika zu tun haben ist Salala.de .
Nico schafft es mit seiner griffigen Schreibe und seiner authentischen Art, jedes noch so langweilig scheinendes Low- Carb- Rezept mit Infos saftig aufzupimpen und die kleinen Frotzeleien mit seiner Frau Vroni in ihren Videos machen Salala erst recht symphatisch.“

Last, but not least
So könnte das jetzt endlos weitergehen und man könnte noch viele nennen, die uns immer wieder auf ihre eigene Art neue „Aha- Effekte“ bescheren. Aber wir wollen euch nicht weiter langweilen und es nun gut sein lassen mit der Lobhudelei. Fast- denn a
m Schluss dankt man immer denen, ohne die das alles nicht entstanden wäre:

„Unseren Familien, Freunden und unseren enthusiastischsten Fans und Unterstützern in Deutschland und auf Jamaika ein riesengrosses EXTRA-Dankeschön!!!“

Ein ganz spezieller Dank gilt Donald aka Dave aka Dee, der das hier wahrscheinlich nicht liest, aber dem wir unsere Liebe zu Jamaika zu verdanken haben. Wenn ER es damals nicht verstanden hätte, uns „anzufixen“, würden wir nicht über Jamaika schreiben. Danke, lieber Donald!!!

Was wir allen Neu-Bloggern raten würden:
Sei du selbst und bleibe es einfach!

Wir selbst zu bleiben haben wir jedenfalls in diesem Beitrag versucht, indem wir die Regeln des  „Blogger Recognition Award“-s auf unsere Art ausgelegt haben:

1. Bedanke dich bei demjenigen, der dich nominiert hat und verlinke ihn.
2. Schreibe einen Beitrag, um deinen Award zu präsentieren.
3. Erzähle kurz, wie du mit dem Bloggen angefangen hast.
4. Gib zwei Ratschläge für neue Blogger.
5. Nominiere 15 andere Blogger für diesen Award.
6. Kommentiere auf den nominierten Blogs, lass die jeweiligen Personen wissen,
dass du sie nominiert hast, und verlinke deinen Beitrag zum Award.

Und jetzt ab mit euch, zur After-Show- Party !

Kategorien:PINNWANDSchlagwörter:, , , , ,

4 Kommentare

  1. Ein wunderbarer Artikel ihr beiden. Jetzt wird eure ganze Mühe und das herzblut welches ihr in eure Leidenschaft den Jamaikablog steckt so langsam belohnt. Eure Artikel und Geschichten sind immer wieder so schön zu lesen. Herzlichen Dank dass ihr das alles mit der Welt teilt. Sicher werden einige Jamaika Reisende eure Tips und Tricks rund um das Eiland sehr wertvoll sein. Macht weiter so und behaltet eure lockere und fröhliche Art, das macht euch sehr authentisch. Danke das ihr mein Projekt, die ketten aus Avocado Kernen hier anpreist. 😘
    Liebe grüße
    Micha und Jacky

    Gefällt 1 Person

    • Danke, ihr Lieben. Und weil wir halt sind wie wir sind, teilen wir auch gern, was uns gefällt, so wie deine Ketten. Ich wünschte mir, das manch Jamaikaner sein kreatives Potenzial und die Früchte der üppigen jamaikanischen Natur besser nutzen würde. Übrigens gibt es auf Jamaika Avocados, deren Kerne sind so gross wie eine Kinderfaust- was sich daraus alles schnitzen liesse 😉 Wir lieben und umarmen euch und freuen uns auf ein Wiedersehen!

      Gefällt mir

  2. Ich bin gerührt! Vielen, vielen Dank. Mir hat der Award höhere Klickzahlen beschert. Das wünsche ich Euch jetzt auch. Ihr habt das verdient! Wenn Ihr mal nach München kommt lade ich Euch auf einen Kaffee ein.

    Gefällt 1 Person

    • Sie haben ihr Ziel erreicht! 😀 Uns ist zwar wichtiger, WER uns anklickt und nicht WIE VIELE, aber ganz unter den Tisch fallen lassen wollten und konnten wir das Thema Networking nun doch nicht. Wir sind vieles, aber sicher keine Ignoranten 😉 Danke für die Einladung, vielleicht haben wir dann auch ‚
      ne Büchse Ginger Beer oder Grapefruitbrause dabei 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: